auf Facebook  Teilen
 
 

Trurumi Smaxtec animal care Das System Smaxtec erhebt Daten mittels eines Sensors, der sich direkt im Pansen der Kuh befindet. Aus dem Inneren der Kuh werden tiergesundheitsrelevante Informationen gesendet, die am Smartphone bzw. am Computer des Landwirts innerhalb kürzester Zeit einsehbar sind. Das Grazer Unternehmen hat sein „Kuh- Versteh-System“ mit der Trurumi-Technologie nun um einen weiteren Parameter erweitert – das Wiederkäuen. Dies soll es den Landwirten ermöglichen, ihre Kühe noch besser zu verstehen. Durch die direkte Messung der Wiederkautätigkeit direkt dort, wo sie entsteht – im Netzmagen – werde eine einzigartige Genauigkeit und Zuverlässigkeit ermöglicht. Der Hersteller will damit die Früherkennung, für die er bereits bekannt ist, auf die nächste Stufe heben.

Alarm bei Unregelmäßigkeiten direkt aufs Smartphone
Durch die direkte Messmethode wird die Anzahl und Dauer der Kontraktionen des Netzmagens aufgezeichnet. Dadurch identifiziert Smaxtec die Wiederkäuzeiten genau. Landwirte bekommen einen Alarm, wenn ihre Kühe unregelmäßige Wiederkäumuster aufweisen. Die Kombination des neuen Parameters Wiederkäuen mit bereits vorhandenen Informationen über die innere Körpertemperatur, Aktivität und das Trinkverhalten der Tiere bringt einen zusätzlichen Nutzen. Auf diese Weise erhält man weitere Infos über die Herde und bessere Entscheidungen können getroffen werden – bei Gesundheit und Fütterung ebenso wie bei Brunst und Abkalbung.

Vorteile bei Gesundheit, Brunst und Abkalbung
Aufgrund der kontinuierlichen Messung der Wiederkautätigkeit, der inneren Körpertemperatur und der Bewegungsaktivität können Rückschlüsse auf Krankheiten und deren Schweregrad gezogen werden. Die Veränderung der Wiederkautätigkeit in Kombination mit der Bewegungsaktivität ermöglicht eine genauere Brunsterkennung, da die Wiederkautätigkeit im Brunstzeitraum merklich absinkt. Zusammen mit dem von Smaxtec automatisch generierten Besamungszeitfenster können sowohl der Besamungserfolg sowie die Reproduktionskennzahlen auf dem Betrieb optimiert werden. Basierend auf der charakteristischen Verminderung der inneren Körpertemperatur, informiert das Smaxtec-System durchschnittlich 15 Stunden vor der Abkalbung.
Darüber hinaus geben die Wiederkäudaten der Trurumi-Technologie zusätzliche Informationen über den Beginn des Abkalbevorgangs. So können Tiere in der kritischen Zeit um das Kalben noch genauer beobachtet werden. Bei Komplikationen können möglichst früh notwendige Maßnahmen ergriffen und im Notfall das Leben von Kuh und Kalb gerettet werden. Die Präzision dieser neuen Technologie wurde auch bereits in einer unabhängigen Studie der HBLFA Raumberg-Gumpenstein nachgewiesen.

SO FUNKTIONIERT‘S
Durch die Weiterentwicklung des Smaxtec-Systems erhalten Landwirte noch umfassendere Informationen über den Gesundheits-, Reproduktions- und Fütterungsstatus ihrer Tiere. Mit der Trurumi-Technologie wird die Wiederkautätigkeit genau dort gemessen, wo sie entsteht – im Netzmagen. In Kombination mit den bestehenden Informationen von Smaxtec können Krankheiten so genauer, Brünste präziser und Probleme bei der Fütterung zuverlässiger erkannt werden. Gleichzeitig lassen sich Arbeitszeit und Kosten einsparen.