auf Facebook  Teilen
 
 

QTrack Mit dem Qtrack-GPS-System au dem Lagerhaus können Landwirte ihre Herde jetzt immer im Überblick behalten. Durch das Ortungsgerät ist es von nun an möglich, Rinder, Schafe, Ziegen und Pferde über die gesamte Almsaison zu orten. Die moderne GPS-Technologie ermöglicht somit Landwirten, die Sicherheit bei der Alm- und Weidehaltung zu verbessern. Das Ortungssystem ist bedienerfreundlich aufgebaut, komplett vorkonfiguriert und somit in wenigen Schritten startklar.

Montage am Glockenriemen und Erstellung von Geozäunen
Mit einer strapazierfähigen Halterung wird das GPS-Gerät direkt am Glockenriemen montiert. Die Position der Tiere wird anschließend durch das Satellitensystem festgestellt und über das Mobilfunknetz auf das Smartphone, Tablet oder den Computer übertragen. Die Positionsdaten der Tiere werden automatisch in einem Intervall zwischen einer und 24 Stunden an den Computer gesendet und gespeichert. So kann der Standort der Tiere jederzeit abgerufen werden. Über Smartphone, Tablet oder Computer lässt sich die exakte Position der Tiere jederzeit ganz einfach feststellen. Nach dem Almabtrieb lädt man die leistungsstarken Akkugeräte einfach wieder über ein Micro-USB Ladegerät auf. Zudem können durch den Einsatz der Ortungssoftware sogenannte Geozäune erstellt werden. Mithilfe dieser virtuellen Zäune kann ein Gebiet genau definiert werden. Der Tierhalter bekommt automatisch eine Nachricht, falls eines der Tiere den Weidebereich verlässt. Weiters wird dadurch sofort ersichtlich, wenn sich die Tiere in der Nähe einer Gefahrenquelle befinden. Außerdem werden GPS-, GSM Qualität und der Akkustand in der Software angezeigt.

Auch für Ziegen, Schafe ,Pferde
Das GPS-Ortungssystem vom Lagerhaus ist nicht nur für Rinder, sondern auch Ziegen, Schafe oder Pferde geeignet. Die Ortung kann bequem von zu Hause aus mittels Smartphone oder Computer erfolgen, ist bis auf drei Meter genau und damit sehr exakt. Das GPS-Gerät wird mit leistungsstarken und langlebigen Akkus betrieben. Dadurch ist sichergestellt, dass bis zum Almabtrieb im Herbst die exakten Positionsdaten bestimmt werden können. Die Verläufe der vergangenen 90 Tage werden gespeichert. Landwirte wissen somit, wo sich ihre Tiere wie lange aufgehalten haben und welche Flächen bewirtschaftet bzw. genutzt worden ist. Das Komplettsytem beinhaltet alles, was für die Ortung der Tiere benötigt wird: GPS-Gerät (witterungsbeständig und stoßfest), Riemenbefestigung, leistungstarker Akku, Lizenz für die Ortungssoftware und europaweite Datenübertragung für ein Jahr.

System hat sich in der Praxis bewährt
Das System habe sich in der Praxis bereits mehrfach bewährt. Die Landwirte berichteten von den unterschiedlichsten positiven Erfahrungen: Die aufwendige und langwierige Suche hat endlich ein Ende, die Anzahl der abhanden gekommenen Tiere wurde stark reduziert, abgestürzte und verletzte Tiere konnten umgehend versorgt werden, Wolfsangriffe wurden rasch als solche identifiziert, ausgebüchste Tiere konnten sofort wieder in ihr Gehege gebracht werden.

SO FUNKTIONIERT‘S
Durch den Einsatz des Ortungssystems QTrack können Landwirte von zu Hause aus laufend die Position ihrer Tiere auf dem PC, Tablet oder Smartphone beobachten und sie orten. Dadurch kann festgestellt werden, ob sich die Tiere in einem Gefahrenbereich befinden, oder ob sie verdächtig lange auf ein und demselben Fleck verharren. Weiters kann mithilfe der Software ein sogenannter Geozaun festgelegt werden. Sobald die Tiere diesen Bereich verlassen, wird man automatisch informiert.